HABEN SIE ANGST DAVOR SICH EINDEUTIGE ZIELE ZU SETZEN?

Weil Sie diese dann vielleicht nicht erreichen können? Oder jetzt ja nicht wissen können, welche Aufträge sie in Zukunft an Land ziehen werden? Keine Angst, dafür sind (Plan-)Budgetwerte nicht da. Aber Sie setzen durch Planen Prioritäten. Weil Sie durch den Planungsvorgang selbst eine Überzeugung entwickeln, dass Sie in die geplante Richtung, auf das geplante Ziel zugehen wollen. Weil genau das für ihr Unternehmen erfolgversprechender ist, als ohne Pläne dem Markt ausgeliefert zu sein. Dabei ist die Angst davor, das Ziel nicht zu erreichen völlig unbegründet. Vielmehr ist es der Lernprozess bei unterschiedlichen Zielabweichungen, der Sie und ihr Team darin schärft, bei der nächsten Planung das Gelernte zu berücksichtigen. Ohne solche Ziele (Budgets) orientieren sich die meisten Entscheidungsträger tendenziell an dringenden und oft laut schreienden Dingen, aber selten an den Wichtigen. Also nicht aus Angst davon laufen, sondern mutig Ziele setzen und darauf zugehen … das rate ich Ihnen aus Überzeugung und Erfahrung. Ihr Sepp Rößler  

Haben Sie Ihr „Budget“ bisher so erstellt?

Grafik Budgetierung Diese Vorgangsweise in unterschiedlichen Abwandlungen ist gerade in kleinen aber auch mittleren Betrieben sehr verbreitet. Sie ist besser, als gar nicht über die nächsten Monate nachzudenken. Sie zeigt jedenfalls durch die Liquiditätsübersicht aus dem Zahlungsplan, wie wertvoll schon diese Art von Vorausschau (planen) sein kann. ABER …

DER WERT DER UNTERNEHMENS-PLANUNG (BUDGETIERUNG) IST VIEL GRÖSSER ALS SIE VERMUTEN

Wenn Sie nicht ohnehin schon eine gut funktionierende Unternehmensplanung anwenden, sondern ähnlich wie grafisch dargestellt herangehen, dann haben Sie und besonders Ihr Unternehmen noch viel Potential, sowohl kunden- als auch kostenseitig. Wenn Sie und Ihre thematisch vertrauten Mitarbeiter sich einmal die Zeit nehmen und sich in einem Gespräch, außerhalb des Tagesgeschäfts die Vorteile der kurzfristigen Unternehmensplanung aufzeigen lassen und Ihre Einwände und Fragen diskutieren, dann werden Sie völlig anders herangehen. Sie werden sehen, dass Planung nicht kompliziert, sondern inspirierend ist!

VORTEILE UND NUTZEN

PLAN-Gewinn- und Verlustrechnung (Leistungsbudget) Bei der Umsatzplanung überlegen Sie, welche Kundengruppen können und sollen künftig unsere Produkte oder Dienstleistungen nachfragen. Dabei werden Sie über die Entwicklung Ihrer Märkte nachdenken bzw. sich informieren.

  • Sie werden zusätzliche Marktpotentiale entdecken

Ebenso werden Sie Ihre Preise hinterfragen. Geht mehr? Brauche ich mehr? Welche Preise konnte ich bisher durchsetzen?

  • Sie werden Preise differenzierter setzen und Ihren Gewinn steigern

Im Verhältnis zu den angestrebten Umsätzen, werden Sie die variablen Kosten hinterfragen.

  • Sie werden Verbesserungspotential in der Beschaffung und beim Mitarbeitereinsatz entdecken und nutzen

Je nachdem wie ambitioniert Ihr Umsatzziel ist, werden Sie ev. auch bei den Fixkosten Entscheidungen treffen, die mittelfristige Kostenreduktionen bringen. (INFOS zu PLANBILANZ UND LIQUIDITÄTSPLAN FOLGEN)